Startseite
Angebote
Vorstand
Trainer
Mitglieder
Presse
Eigene Veranstaltungen
Termine
Meldungen/Ergebnisse
Bestenlisten
Wasserball
Kontakte
Links
Impressum

Sport-Club Herford • Schwimm- und Wasserballabteilung

Schwimmen in Riesa

Eine 27 köpfige Schwimmmannschaft begleitet von einigen Betreuern und Eltern besuchten nun schon zum 16. Mal ihren befreundeten Schwimmverein in Riesa. Diese Partnerschaft besteht seit der Öffnung der Grenze im Jahr 1998. In dieser langen Zeit haben sich auch zwischen den Sportlern viele private Freundschaften entwickelt, die von beiden Vereinen positiv unterstützt werden. Der Wettkampf in Riesa ist ein qualitativ hochstehender Wettkampf auf dem die vier Stilarten über 50m gesprintet werden. An diesem Wochenende war der bekannteste Schwimmer Rene Kolonko vom SC Riesa, der schon bei Olympia in Athen geschwommen ist. Zusätzlich kamen Vereine aus näheren und weiteren Region in die Sportstadt so z.B. Vereine aus Dresden, Leipzig usw. Bei dieser starken Konkurrenz mussten sich unsere Sportler mit Plätzen unter ferner liefen zufrieden geben. Doch einzelne Schwimmer aus Herford ließen durch ihre Leistung aufhorchen so z.B. bei den Männern Tobias Gieselmann Jahrgang 1997 dem Youngster von Herford, der über 50m Rücken 49,34 Sekunden und über 50m Brust in 53,04 zwei sechste Plätze erreichen konnte. Noch erwähnenswerter war der Auftritt von Sebastian Tielker Jahrgang 1991. Er schwamm in 50m Rücken in 33,22 Sekunden sogar auf den dritten Platz, und konnte sich somit den einzigen Podestplatz für den Sport-Club sichern. Doch die Krönung seiner Leistung mit Platzierungen von einem 5., 7., und einem 8. Platz, war der 5. Platz in der Mehrkampfwertung in den Jahrgängen 1991-1992. Beim weiblichen Geschlecht konnte erwartungsgemäß nur Isabella Castellano Jahrgang 1988 mit der starken Konkurrenz mithalten sie sicherte sich zwei 5., einen 6. und einen 10. Platz.Das Erreichen von einem vorderen Platz in der Mehrkampfwertung blieb ihr auf Grund der Tatsache verwehrt, daß der Jahrgang 1988 schon in die offene Wertung fällt. Obwohl die Abfahrt am Freitag, dem 13.1. stattfand war es für die Schwimmer ein harmonisches Wochenende in Sachsen. Bei zwei Übernachtungen in ihren Gastfamilien gab es viel erzählen. Am Sonntag machte die Gruppe noch einen Abstecher nach Radebeul ins äKarl-May Museum“ um sich über das Leben des Schriftstellers zu informieren. Das Foto zeigt die Gruppe im Garten des Museums.