Startseite
Angebote
Vorstand
Trainer
Mitglieder
Presse
Eigene Veranstaltungen
Termine
Meldungen/Ergebnisse
Bestenlisten
Wasserball
Kontakte
Links
Impressum

Sport-Club Herford • Schwimm- und Wasserballabteilung

Wiedenbrück

SC Herford Schwimmer Pokalsieger in Wiedenbrück

Am letzten Wochenende nahm der SC Herford sehr erfolgreich mit sechzehn Schwimmerinnen und elf Schwimmern am Mittelstrecken-Dreikamp des Wiedenbrücker TV im dortigen Hallenbad teil. Nach 82 Starts konnten 31 erste 18 zweite und 11 dritte Plätze in den Einzelwettkämpfen gemeldet werden und damit konnte die Mannschaft den Wanderpaokal nach 2005 zum zweitenmal mit nach Herford nehmen. Der Mittelstreckendreikampf ist dadurch gekennzeichnet, dass alle 200 Meter Wettkampfstrecken angeboten werden, die Teilnehmer aber nur max. 3 Wettkämpfe nach ihrer Wahl schwimmen können, wobei die 200 Meter Lagen obligatorisch sind. Die Platzierungen aus diesen drei Wettkämpfen werden für jeden Schwimmer(in) addiert. Der- bzw. diejenige mit der geringsten Punktzahl ist Sieger(in) des Dreikampfs. Achtmal konnte der SC Herford einen Dreikampfsieg feiern. Die Plätze 1-3 belegten für den SCH:
Weiblich:
Jahrgang 1996: 1. Isabell Frischmuth, 2. Julia Güttler
Jahrgang 1995: 1. Sarah Menke, 2. Myriam Gieselmann, 3. Wibke Houppert
Jahrgang 1994: 1. Jenna-Marleen Kemena, 2. Lina Römhild
Jahrgang 1993: 1. Cinja Fichtner
Jahrgang 1992: 1. Sarah Klipker
Juniorinnen (1988/1989): 3. Lena Marie Weiß
Männlich:
Jahrgang 1997: 1. Fabian Kistner, 2. Tobias Gieselmann
Jahrgang 1996: 3. Marvin Heinovski
Jahrgang 1995: 1. Lorenz Menke, 3. Alexander Heintz
Jahrgang 1994: 2. Kai Böker
Jahrgang 1993: 3. Julian Heinovski
Jahrgang 1991: 1. Sebastian Tielker
In den drei geschwommenen Einzelwettkämpfen waren Fabian Kistner, Isabell Frischmuth, Lorenz und Sarah Menke, Jenna-Marleen Kemena, Sarah Klipker und Sebastian Tilker unschlagbar und konnten jeweils den ersten Platz belegen. Besonders auffällig war die erneute Leistungssteigerung von Kai Böker, der über die 200 Meter Lagen seine persönliche Bestleistung, nach 5 Sekunden am Wochenende zuvor, um weitere 8 Sekunden steigerte. Zum Abschluss der Veranstaltung wurde eine 4 x 200 Meter Freistilstaffel mit jeweils zwei weiblichen und zwei männlichen Startern geschwommen. Nach einem spannenden Rennen belegten, angefeuert durch die gesammte Mannschaft Cinja Fichtner, Julian Heinovski, Jenna-Marleen Kemena und Sebastian Tielker in 09:57,93 Min. den zweiten Platz.