Startseite
Angebote
Vorstand
Trainer
Mitglieder
Presse
Eigene Veranstaltungen
Termine
Meldungen/Ergebnisse
Bestenlisten
Wasserball
Kontakte
Links
Impressum

Sport-Club Herford • Schwimm- und Wasserballabteilung

Ostwestfalenmeisterschaften

Ostwestfalenmeisterschaften 2008 im Schwimmen auf der 25m Kurzbahn Die schwimmsportlich schnellsten jugendlichen Schwimmerinnen und Schwimmer aus 29 Vereinen trafen sich im Bielefelder Aquawede, um ihre Ostwestfalenmeisterschaften 2008 auf der 25m langen Kurzbahn auszutragen. Insgesamt 388 Sportler mit 1.375 Einzelstarts nahmen den Wettkampf um die Meistertitel, Medaillen und die Ehrenurkunden auf. Darunter auch die derzeitigen 11 Asse vom Sport-Club Herford, die sich bei den vorausgegangenen Schwimmveranstaltungen für diese Meisterschaften qualifiziert hatten. Und diese "Asse" stachen auch. Sie bestätigten nicht nur die im Vorfeld erzielten Leistungen, sondern schwammen durchweg auch neue persönliche Bestzeiten. Letztendlich konnte man 6 Meistertitel, 3 zweite und 4 dritte Ränge sowie 10 weitere Platzierungen unter den besten Sechs vorweisen. An der Spitze wiederum die zur Zeit Schnellsten beim SC – Cinja Fichtner (Jahrgang 1993) und Sebastian Tielker (1991); beide konnten jeweils 3 Meistertitel in ihrer Jahrgangswertung für sich verbuchen. Cinja gewann die 200m Rücken in der Zeit von 02:35,32 Minuten, die 100m Lagen in 01:13,32 und die 200m Lagen in 02:40,82. Darüber hinaus belegte sie 2. Plätze über 100m Rücken in 01:12,90 und 100m Freistil in 01:04,14 und wurde über 50m Rücken Fünfte in 00:33,20. Sebastian distanzierte die gesamte Konkurrenz über 200m Schmetterling in 02:25,16, 200m Rücken in 02:28,02 und 200m Brust in 02:45,13. Dritte Plätze über 200m Lagen in 02:26,93 und 100m Rücken in 01:09,57 vervollständigen seine Erfolgsbilanz. Ebenfalls in die Medaillenränge schwamm Isabell Frischmuth (1996). Die 12-Jährige überzeugte über 100m Lagen als Zweitplatzierte in 01:21,39, erreichte 3. Plätze über 100m Freistil in 01:10,27 und 200m Lagen in 02:57,41 und wurde über 100m Rücken in 01:22,13 Vierte und über 200m Rücken in 02:56,78 Fünfte. Etwas überraschend konnte dagegen Lorenz Menke (1995) diesmal keine Medaille mit nach Hause nehmen. Obwohl er überwiegend persönliche Bestzeiten schwamm langte es diesmal nur zu Platzierungen: 4. Platz 200m Rücken in 02:46,47, 5. Platz 200m Lagen in 02:48,63, 6. Platz 100m Freistil in 01:06,45 und 7. Plätze über 200m Freistil in 02:30,45 und 100m Rücken in 01:19,13. Knapp eine Medaille verpassten mit ihren 4. Plätzen Myriam Gieselmann (1995) über 100m Brust in 01:32,76 und Sarah Menke (1995) in 03:00,61 über 200m Lagen. Sarah erschwamm sich zudem über 200m Rücken in 02:54,20 den 5. Platz. Das gute mannschaftliche Gesamtergebnis verständigten Mergim Sopa (1994) mit seinem 12. Platz über 200m Rücken in 02:52,56, Hendrik Schmidt als 13. über 100m Brust in 01:29,41, Kai Böker (1994) als 8. über 100m Brust in 01:26,10, Felix Weinert (1992) als 5. über 100m Freistil in 01:01,08 und Julian Heinovski (1993) schwamm als 8. über 100m Rücken die Zeit von 01:16,02 und als 9. über 100m Lagen 01:15,48.