Startseite
Angebote
Vorstand
Trainer
Mitglieder
Presse
Eigene Veranstaltungen
Termine
Meldungen/Ergebnisse
Bestenlisten
Wasserball
Kontakte
Links
Impressum

Sport-Club Herford • Schwimm- und Wasserballabteilung

DMS-J in Stukenbrock

DMS-J Erfolg für den SC Herford Bereits im Februar wurde im Hallenbad Stukenbrock um Zeiten der Jahrgangsstaffeln gejagt. Der deutsche Mannschaftswettbewerb der Jugend im Schwimmen (DMS-J) wird jedes Jahr in den verschiedenen Altersklassen auf den jeweiligen Landes- und Bezirksebenen ausgetragen. Dabei werden in Staffeln von 4 Schwimmern/Schwimmerinnen die Besten Ihrer Jugend gesucht. Der SC Herford konnte dieses Jahr 2 Mannschaftsstaffeln melden. Bei den Mädchen der Jahrgänge 1999 / 2000 gingen an den Start Alina Lüdemann, Lara Pohlmann, Gina Fichtner (alle Jg. 1999) und Benja Vahldiek (Jg. 2000). Folgende Ergebnisse konnten erschwommen werden
4 x 50 Schmetterling2:55,892. Platz
4 x 100 Rücken6:23,941. Platz
4 x 100 Brust7:07,161. Platz
4 x 100 Freistil5:33,932. Platz
4 x 100 Lagen6:12,731. Platz
Zum Abschluss bedeutete das einen sensationellen 1. Platz mit einer Gesamtzeit von 28:13,65 min und fast 20 Sekunden Vorsprung. DieáMädchen zeigten teilweise sehr knappe, spannende Rennen wo nur 1 Sekunde den Unterschied machte. Die Jahrgänge 1999 / 2000 sind im Bezirk OWL sehr stark besetzt und so waren insgesamt 6 Vereine bei den Einzelstaffeln auf dem Podest vertreten. Bei den jungen Herren der Jahrgänge 1997 / 1998 gingen folgende 4 Schwimmer an den Start Armin Baumgard, Niklas Möller (beide Jg. 1998), Fabian Kistner und Tobias Gieselmann (beide Jg. 1997).Ihre Ergebnisse im Überblick
4 x 100 Schmetterling6:20,674. Platz
4 x 100 Rücken5:53,823. Platz
4 x 100 Brust6:29,232. Platz
4 x 100 Freistil5:01,222. Platz
4 x 100 Lagen5:45,953. Platz
In der Gesamtaddition der Zeit 29:30,89 min. konnten sie zusammen den 3. Platz in ihrer Altersklasse belegen. Mit über 1 min. Vorsprung auf den 4.áPlatz konnten die Trainer auch sehr zufrieden sein. Ein bisschen Pech war schon dabei, denn durch die schwache Schmetterlingsstaffel haben sie leider zu viel Zeit verloren, um auf dem bis dahin 2. Platz zu bleiben. Ein gutes Händchen hatten die Jungs allerdings bei der Rückenstaffel: Nach einer Disqualifikation, die aber keiner gehört hat, waren alle schon unter der Dusche und in der Umkleide, als die Nachricht endlich bekannt gegeben wurde. Schnell mussten sie wieder ihre Badehosen anziehen und zum Nachschwimmen antreten. Hier verbesserten sie sich dann in der Gesamtzeit derá 4 x 100 Rücken um 4 Sekunden.á