Startseite
Angebote
Vorstand
Trainer
Mitglieder
Presse
Eigene Veranstaltungen
Termine
Meldungen/Ergebnisse
Bestenlisten
Wasserball
Kontakte
Links
Impressum

Sport-Club Herford • Schwimm- und Wasserballabteilung

Weltmeisterschaft der Masters in Riccione (Italien)

12.000 Schwimmerinnen und Schwimmer machten sich auf den Weg nach Riccione in Italien, um sich im Laufe einer Woche an der Weltmeisterschaft der Masters zu beteiligen. Neben ca. 20 weiteren Sportlern aus OWL stellte sich auch Michael Vahldiek vom SC Herford diesem schwimmsportlichen Vergleich und das mit großem Erfolg. In seiner Altersklasse Ü 50 hatte er es auf der 50 m Bahn über 50 m Schmetterling gleich mit 250 Konkurrenten zu tun. Zu ungewöhnlich später Abendstunde um 21.45 Uhr musste er an den Start und schlug in der Zeit von 28,53 Sekunden an. Das bedeutete den 3. Platz und den Gewinn der Bronzemedaille. Ganz zufrieden mit dem Ergebnis war Michael Vahldiek dennoch nicht, hatte er doch erst vor kurzem bei den OWL Meisterschaften der Masters in Wiedenbrück die Strecke in 27,91 Sekunden zurückgelegt. Mit dieser Zeit wäre er schneller als der jetzige Weltmeister gewesen. Über 50 m Freistil traten gleich 296 Herren zum Wettkampf an. Hier kraulte der SCHler die Zeit von 26,73 Sekunden und wurde damit Neunter. Im Vergleich dazu schwamm er bei den OWL-MS 26,23 Sekunden, auch diese Zeit hätte den Gewinn des Weltmeistertitels bedeutet. Wie diese Zeitung bereits in den letzten Monaten berichtete, holte sich der Ü 50 Schwimmer im Frühjahr bei verschiedenen Schwimmmeetings in Rostock auch die deutschen Rekorde auf der 25 m Bahn. Er steigerte sie über 50 m Schmetterling auf 27,82 Sekunden und über 50 m Freistil auf 25,41 Sekunden. Das Foto zeigt Michael Vahldiek mit seinen ebenfalls dem Schwimmsport zugetanen Töchtern Anna (Jahrgang 1998) und Benja (2000). Sie sind sehr stolz auf die Erfolge des Vaters. Aber auch ihre eigenen Leistungen können sich sehen lassen. Die zu den Assen der SCH Mannschaft gehörenden jungen Damen holten erst kürzlich für sich und damit ihren Verein bei den OWL-Meisterschaften im Freibad äIm Kleinen Felde“ in Herford eine Vielzahl von vorderen Platzierungen. Dabei gewannen beide jeweils zwei Meisterschaftstitel.