Startseite
Angebote
Vorstand
Trainer
Mitglieder
Presse
Eigene Veranstaltungen
Termine
Meldungen/Ergebnisse
Bestenlisten
Wasserball
Kontakte
Links
Impressum

Sport-Club Herford • Schwimm- und Wasserballabteilung

Internationaler Schwimmwettkampf in Gorzow (Polen) am 20. und 21.10.2012

Wie schon in den vergangenen Jahren purzelten in Herfords Partnerstadt Gorzow Wlkp. in Polen beim Internationalen Schwimmvergleichswettkampf die persönlichen Bestzeiten der gemeinsam angereisten 13 Schwimmerinnen und Schwimmer vom SC Herford und der TG Herford nur so. Man spricht nun bereits traditionell vom schnellen Wasser des vor 10 Jahren neu gebauten hochmodernen Hallenschwimmbades "Slowianka". Die jungen Sportler der beiden heimischen Clubs zeigten sich unter Anleitung der Trainerin Anke Heintz allesamt beim vom Stadtpräsidenten von Gorzow ausgeschriebenen Cup in bestechender Form und die erzielten Zeiten reichten auch aus, um eine Reihe von Platzierungen im Vorderfeld vorzuweisen. Die Konkurrenz mit ihren hauptamtlichen Trainern und mehr oder weniger 2 täglichen Trainingseinheiten von den Schwimmschulen aus Minsk in Weißrußland und vor allem vom veranstaltenden Miejski Klub Plywacki "Slowianka", führend in der polnischen Rangliste, waren von der Leistungsstärke der Herforder Riege echt überrascht. Ganz stark präsentierten sich zudem die Sportler aus Spandau / Berlin. In der ehemaligen deutschen Stadt Landsberg an der Warthe schwamm sich Henrik Terholsen (JG 1995) ganz in den Vordergrund und konnte als einziger Herforder Medaillen in Empfang nehmen. Über 200m Brust schwamm er die Zeit von 2:30,69 Minuten und wurde damit Zweiter. Die Zeit von 1:08,50 brachte ihm den dritten Rang über 100m Brust ein. Der Wettkampf bedeutete für ihn zudem eine hervorragende Standortbestimmung für die in Kürze anstehenden NRW-Meisterschaften, für er sich schon vorher qualifiziert hatte. Bei den NRW-MS wird er auch Lorenz Menke (JG 1995) wieder treffen, der sich in absoluter Bestform präsentierte. Gleich 3-Mal – 50m Freistil, 50m Schmetterling, 100m Freistil – erreichte er die Qualifizierungsnormen für die Meisterschaften, über 100m Schmetterling verpasste er sie um ganze 7 Hundertstel Sekunden. Den vereinsinternen SC-Altersrekord von Andreas Kannegießer aus dem Jahre 1992 über 50m Schmetterling verbesserte er von 28,70 Sekunden auf 28,12 und den von Michael Wandrey über 50m Freistil aus dem Jahre 1988 verpasste er in der Zeit von 25,44 um kaum wahrnehmbare 4 Hundertstel. Besonders angetan war er selbst aber über seine für unsere Regionen schon gewaltige neue Bestzeit von 56,01 Sekunden über 100m Freistil. Er steigerte sich damit gegenüber dem Vorjahr um 2,77 Sekunden. Sportliches Ziel von Alexander Heintz (JG 1995) war es, endlich über 100m Freistil die 1:00,00 zu unterbieten. Diese im Schwimmsport magische Grenze verfehlte er jedoch in 1:00,08 ganz knapp um 8 Hundertstel Sekunden. Beim nächsten Wettkampf wird er erneut versuchen, die Minutengrenze zu knacken. Zu seinen Erfolgen gehörten außerdem 2 weitere Bestzeiten. Isabell Frischmuth (JG 1996) wollte unbedingt über 50m Freistil die Qualifikation für die NRW-MS schaffen. Es ging jedoch leider knapp daneben. Umso mehr freute sie sich über eine enorme Verbesserung bei den 100m Freistil von 1:07,39 auf 1:05,82 . Nach Meinung der Verantwortlichen beim SC und auch von sich selbst ist das in einer in den letzten Wochen vorgenommene Technikumstellung begründet. Anna Vahldiek (JG 1998) ging bereits mit enorm hohen Bestzeiten in die Wettkämpfe und konnte diese durchweg bestätigen. Für die NRW-MS hat sie sich über 100m Brust, 100m Lagen und 50m Freistil qualifiziert. Auch Niklas Möller (JG 1998) konnte seine sehr guten Meldezeiten bestätigen. Über 100m Freistil schwamm er 1:01,69 und kommt damit der angestrebten Minute immer näher. Jens Kittan (JG 1998) war zusammen mit seinen beiden TG-Vereinskameraden direkt nach ihrem Trainingslager angereist. Die Strapazen waren zwar nicht zu übersehen, trotzdem konnte er seine Zeit über 100m Lagen halten. Über 200m Brust verbesserte er sich sogar um rd. 2 Sekunden. Armin Baumgards (JG 1998) Leistungskurve zeigt eindeutig nach oben; 5-Mal gestartet und dabei 4 neue Bestzeiten geschwommen. Dies gilt auch für Miriam Fleher (JG 1999): 4 Starts und alles Bestzeiten geschwommen. Dabei sind die 1:15,45Minuten über 100m Freistil hervorzuheben, wo sie sich gleich um 4 Sekunden steigerte. Immer stärker präsentiert sich Benja Vahldiek (JG 2000). Über 50m Schmetterling steigerte sie den SC-Vereinsaltersrekord auf 33,37 Sekunden und belegte damit Platz 5 in ihrer Wertungsklasse. Die Zeit von 30,18 Sekunden über 50m Freistil bedeutet ebenfalls SC-Vereinsaltersrekord und Platz 9 in der Wettkampfwertung. In der monentanen Bestenliste in NRW belegt sie über 50m Schmetterling Platz 5, über 50m Freistil Platz 6 und über 100m Brust Platz 10. Endlich schwamm Julia Baumgard (JG 2000) die 100m Freistil in 1:19,58 Minuten unter 1:20 und die Freude war entsprechend groß. Nele Sophie Reinke (JG 2001) hat sich bereits seit langem in den TOP 25 in NRW etabliert. Auch diesmal verbesserte sie bei ihren 4 Starts die persönlichen Bestzeiten erheblich. Besonders beeindruckte dabei der 4. Platz über 200m Brust in der Zeit von 3:25,71 Minuten, wobei sie sich gleich um 13,14 Sekunden steigerte. Das Küken der Mannschaft, Katharina Terholsen (JG 2002), war zum 1. Mal dabei, um auf "internationaler Ebene" Erfahrung zu sammeln. Die jüngste Herforderin erzielte über 100m Lagen und 200m Brust schöne zeitliche Verbesserungen und konnte über 100m Brust ihre Zeit halten. Dem mitgereisten SCH-Vereinsvorsitzenden und Mitbegründer der nun schon seit 1986 bestehenden Clubfreundschaft Jürgen Brocks verblieb es als äußerst angenehme Aufgabe, dem Vorsitzenden der polnischen Gastgeber Pawel Wilczynski für die gewährte großzügige Gastfreundschaft ganz herzlich äDankeschön“ zu sagen. Vom 24. - 27. Mai 2013 trifft man sich mit den Sportlern vom MKP Slowianka Gorzow Wlkp. beim 39. Internationalen Schwimmfest des SC in Herford zum Gegenbesuch dann wieder.