Startseite
Angebote
Vorstand
Trainer
Mitglieder
Presse
Eigene Veranstaltungen
Termine
Meldungen/Ergebnisse
Bestenlisten
Wasserball
Kontakte
Links
Impressum

Sport-Club Herford • Schwimm- und Wasserballabteilung

Ostwestfalenmeisterschaften im Schwimmen auf der 50m Bahn am 20. und 21. Juni 2015 im Freibad Beckum

Durch das intensive Sommertraining im heimischen Freibad "Im kleinen Felde" und die vorangegangenen Wettkämpfe gut vorbereitet konnten die 19 qualifizierten Sportler - 11 Schwimmerinnen und 8 Schwimmer - des SC Herford , bei den Ostwestfalenmeisterschaften der Jugendklassen auf der 50m Bahn im Freibad in Beckum bestens bestehen. Im Vergleich mit der gesamten ostwestfälischen Elite sprangen bei den 80 Starts 35 Medaillenränge - 9 mal Gold, 14 mal Silber, 12 mal Bronze - und viele weitere Platzierungen von Platz 4 bis 6 heraus. 29 mal verbesserten dabei die Sportler ihre gemeldeten Bestzeiten und freuten sich zusammen mit den Trainern, Betreuern und Eltern über die durchweg bewiesenen sportlichen Fortschritte. Die größten Leistungssprünge und damit auch die besten Platzierungen konnten dabei Nele Sophie Reinke (Jahrgang 2001), Isabel Krawinkel (Jg. 2004) und Katharina Terholsen (Jg.2002) verzeichnen. Die 14-jährige Nele gewann ihre Rennen über 100m Brust in der Zeit von 01:22,98 Minuten, die 200m Lagen in 02:43,23, die 200m Brust in 03:00,88 und die 400m Freistil in 05:07,46, über die 200m Freistilstrecke schwamm sie die Zeit von 02:22,70 und wurde damit Zweite. Diesen Platz belegte sie auch über 100m Freistil in 01:05,83. Die 11-jährige Isabel schwimmt sich in diesem Jahr innerhalb der Sport-Club Mannschaft immer mehr in den Vordergrund. Wie Nele startete sie in 6 Wettkämpfen und gewann jedes Mal eine Medaille: Gold über 200m Rücken in der Zeit von 02:59,12, 100m Freistil in 01:12,99 und 100m Rücken in 01:24,16, Silber über 200m Freistil in 02:41,19 und Bronze über 200m Lagen in 03:05,40 und 400m Freistil in 06:04,41. Nicht viel weniger erfolgreich sieht auch die Bilanz von der 13jährigen Katharina aus. Bei ihren ebenfalls 6 Starts gewann sie über 100m Brust in der Zeit von 01:29,45, 2. Plätze erreichte sie über 100m Schmetterling in 01:21, 26 und 400m Freistil in 05:10,36 und über 200m Freistil in 02.26,98, 200m Lagen in 02:50, 31 und 100m Freistil in 01:07,39 landete sie jeweils auf Platz 3. Die altbekannten Stars innerhalb der Herforder Mannschaft die Geschwister Anna (Jg.1998) und Benja Vahldiek (Jg.2000) zeigten dagegen nach einer für sie langen Wettkampfsaison mit der äußerst erfolgreichen Teilnahme an deutschen und nordrheinwestfälischen Meisterschaften deutliche Ermüdungserscheinungen und konnten ihr Leistungsvermögen nicht in vollem Umfang präsentieren. Immerhin entschied Anna die 100m Brust in der Zeit von 01:18,20 für sich. Darüber hinaus belegte sie über 100m Freistil in 01:02,76 den 2. Platz und wurde über 50m Brust (offene Wertung) in 00:36,97 und 200m Lagen in 02:41,30 jeweils Dritte. Auf Silbermedaillen spezialisierte sich ihre jüngere Schwester Benja mit den erreichten 2. Plätzen über 200m Freistil in 02:22,84, 200m Rücken in 02:42,15, 200m Lagen in 02:46,81 und 100m Rücken in 01:18,58. 6 mal gestartet und dabei 5 persönliche Bestzeiten erzielt, so lautet die Bilanz von Jannik Hartmann (Jg.2003). Dabei gewann er Silbermedaillen über 200m Freistil in 02:28,36 und 400m Freistil in 05:20,27 sowie die Bronzemedaille über 100m Freistil in 01:08,57. Der ebenfalls 12-jährige Tristan Ellerbrock (Jg.2003) ließ sich für sein Ergebnis von 1:33.29 über 100m Brust mit der Silbermedaille und von 02:34,26 über 200m Freistil, von 3:19,02 über 200m Brust und von 05:25,25 über 400m Freistil mit Bronzemedaillen auszeichnen. Leon Golfinger (Jg. 2003) nahm voller Stolz die Silbermedaille für seinen 2. Platz über 200m Schmetterling in Empfang und Julienne Fleer (Jg. 1999) freute sich über die Bronzemedaille, die sie sich in neuer persönlicher Bestzeit von 01:05,86 über 100m Freistil erschwommen hatte. Wenn auch keine Medaillenränge aber trotzdem tolle persönliche Ergebnisse sprangen zudem für Marleen Albsmeier (Jg.2002), Armin Baumgart (Jg.1998), Lidia Bosic (Jg.2001), Jan Dittmar (Jg.2001), Lilly Kappel (Jg.2004), Jonas Fabian Koch (Jg.2000), Sarah Leubner (Jg.2002), Nina Loos (Jg.2002) und Yannick Niemeyer (Jg.2002) heraus. Auch hier ist ausreichendes Talent vorhanden, um bei weiter ungebremsten Trainingsfleiß im nächsten Jahr sich noch weiter vorne einzureihen. Vielleicht kämpft die ostwestfälische Schwimmelite wie in den vergangenen Jahren 2016 dann wieder im sportlich dafür bestens geeigneten heimischen Freibad äIm Kleinen Felde“ um Titel und Platzierungen. äWir sind zur Ausrichtung gerne bereit“, so die übereinstimmende Aussage von der Schwimmwartin und Trainerin Anke Heintz und dem Vereinsvorsitzenden Jürgen Brocks.