Startseite
Angebote
Vorstand
Trainer
Mitglieder
Presse
Eigene Veranstaltungen
Termine
Meldungen/Ergebnisse
Bestenlisten
Wasserball
Kontakte
Links
Impressum

Sport-Club Herford • Schwimm- und Wasserballabteilung

33. Ignaz Matuschczik-Gedächtnisschwimmen

Mehr geht nicht – 290 junge Schwimmerinnen und Schwimmer zuzüglich Trainer, Übungsleiter, Kampfrichter, Eltern und sonstiger Fans - füllten den Sportbereich des H2O bis an den Rand seiner Kapazität bei der Austragung der 33. Auflage des Ignaz Matuschczik-Gedächtnisschwimmen. Auch diesmal war es im wahrsten Sinne des Wortes wieder ein ganz heißer Wettkampftag, der sich im H2O abspielte. Das tropische Klima sorgte für die jungen Sportler im Wasser und für die Wettkampfbetreuer und Eltern am Beckenrand gleichermaßen für feuchte Körper, durchnässte Kleidung und durstige Kehlen. In dem sich in einem hervorragenden Zustand präsentierenden Bad hinderte dies die am 33. Ignaz Matuschczik-Gedächtnisschwimmen des SC Herford teilnehmenden Sportler aus 14 Vereinen aber nicht daran, sich hochwertige sportliche Vergleiche zu liefern. Dabei ging es schließlich für die fünf- bis 15-Jährigen nicht nur darum, für sich selbst möglichst neue Bestzeiten und gute Platzierungen zu erreichen, sondern sich auch positiv in die Mannschaftswertungen beim "Kindgerechten Wettkampf" und beim "Nachwuchs-Schwimmen" einzubringen. Die Konkurrenz der aus dem Kreis Herford und der näheren Umgebung kommenden Vereinen war gegenüber den Vorjahren zur Freude des Veranstalters deutlich höher. So hielten sich die 49 Jungen und Mädchen vom gastgebenden SC Herford an dem sportlichen Grundsatz, dass man das eigene Turnier nicht unbedingt zu gewinnen hat. Vielmehr mischten die Gäste gekonnt mit. Im "Kindgerechten Wettkampf" für die fünf- bis neun-Jährigen kamen mit 237 Wertungspunkten die Schwimmer von der benachbarten TG Ennigloh vor den gastgebenden SCHler mit 177 Punkten auf Platz 1. Platz 3 belegt mit 101 Punkten der Hövelhofer SV. Und im "Nachwuchsschwimmen" erkämpften sich die schon älteren und zumeist bereits wettkampferfahrenen acht- bis 15-jährigen Sportler, die noch nicht an Ostwestfalen-Meisterschaften teilgenommen haben, vom SC Herford mit 615 Wertungspunkten den 2. Platz. Ganz besonders groß war aber die Freude bei den Kreisrivalen vom SC "Aquarius" Löhne. Sie hatten erneut vorrangig auf die älteren Jahrgänge und die Staffeln gesetzt und waren damit erfolgreich. Sie erschwammen 839 Punkte und der Pokalgewinn und damit die Titelverteidigung vom Vorjahr war die Belohnung. Die Mädchen und Jungen von der TG Ennigloh erreichten mit 576 Punkten den 3. Platz und die TG Herforder mit 97 Punkten Platz 10. Das vorgegebene Ziel eines jeden der 290 Wettkämpfer, für seine eigene sportliche Weiterentwicklung möglichst neue persönliche Bestzeiten zu erschwimmen, erreichten die jungen Sportler bei fast allen ihren 913 Einzel- und 86 Staffelstarts im Brust-, Kraul-, Rücken- und Schmetterlingschwimmen sowie über 100m Lagen. So konnten im schnellen Wasser des H2O auch nahezu alle Starterinnen und Starter der heimischen Vereine zur tollen Punkteausbeutung ihrer Mannschaften beitragen. Dekoriert mit schicken Urkunden für jedes unabhängig von der Platzierung erzielte Wettkampfergebnis, Siegermedaillen für die jeweils 3 Erstplatzierten in den Einzel- und Staffelwettbewerben und den von der Sparkasse Herford zur Verfügung gestellten Pokalen für die 3 erfolgreichsten Mannschaften in beiden Teilabschnitten entfloh man dann nach einem langen anstrengendem Tag eiligst dem drückenden Hallenbadklima. "Der Namensgeber der Veranstaltung – Ignaz-Matuschczik – wäre als jahrzehntelanger Förderer der Nachwuchsarbeit im SCH auch diesmal wieder sehr stolz auf die Leistungen aller Beteiligten gewesen", so die Schlußfeststellung vom Vereinsvorsitzenden Jürgen Brocks. Er meinte damit nicht nur die Sportler und deren Betreuer, sondern auch die vielen ehrenamtlichen Helfer der Schwimmabteilung des SCH und die freundliche Unterstützung durch die Mitarbeiter des H2O.