Startseite
Angebote
Vorstand
Trainer
Mitglieder
Presse
Eigene Veranstaltungen
Termine
Meldungen/Ergebnisse
Bestenlisten
Wasserball
Kontakte
Links
Impressum

Sport-Club Herford • Schwimm- und Wasserballabteilung

Ostwestfälische-Kurzbahn-Meisterschaften in Bielefeld

SCH-Team holte 30 Medaillen Bei den diesjährigen Ostwestfalen Kurzbahn-Meisterschaften im Schwimmen, die im neuen Bielefelder Ishara-Hallenbad ausgetragen wurden, bestätigten die Sport-Club-Schwimmer ihre in den Vorbereitungswettkämpfe gezeigte gute Form. Mit 9 OWL-Kurzbahnmeistertiteln, 12 Vizemeistern und 9 Bronzemedaillen belegten sie Rang sechs im Medaillenspiegel. An den Meisterschaften beteiligten sich 23 Vereine mit 290 Schwimmerinnen und Schwimmern und über 1050 Einzelmeldungen. Vom 14-köpfigen SCH-Team, machten die jüngsten Teilnehmer des Jahrgänge 1989 und 1988 besonders auf sich aufmerksam. Mit sechs Gold- und einer Bronzemedaille erwies sich Isabella Castellano als beste ihres Jahrganges. Brustspezialistin Nele Kalisch setzte sich über 100 m Brust mit neuer persönlicher Bestzeit durch und wurde in einem bis zum Schluß offenen Rennen Vizemeisterin über die 200 m Strecke, dabei fehlten ihr 15 Hundertstelsekunden zum Sieg. Souverän in neuer persönlicher Bestzeit holte sich Alexandra Lademann im Jahrgang 1989 über 100 m Brust den OWL-Titel. Pech hatte Alexandra über die 200m Strecke, hier schlug sie als zweite im Ziel an, wurde jedoch nachträglich wegen nicht korrekter Beinführung nach einer Wende disqualifiziert. Nils Strathmann schwamm bei seinen sechs Einsetzen 5 mal neue persönliche Bestzeit und erkämpfte sich dabei 6 Silber- und 2 Bronzemedaillen. Am schwersten hatten es die SCH-Schwimmerinnen des Jahrganges 1989 im größten Teilnehmerfeld mit härtester Konkurrenz. Hier holte sich Tanja Tänzer mit 4 persönlichen Bestzeiten 2 Silber- und 3 Bronzemedaillen. Über 200m Lagen verpaßte sie nur um 5 Zehntelsekunden den Meistertitel. Im Jahrgang 1983 konnte sich Annika Stehr über 200m Rücken durchsetzen und den Titel in die Werrestadt holen. Mit drei weiteren Vizemeistertitel und einer Bronzemedaille zeigte Annika, daß sie weiterhin zu den ostwestfälischen Spitzenschwimmerinnen zählt. Insgesamt 56 mal starteten die SCH-Schwimmer und Schwimmerinnen erfolgreich über die 100m und 200m Strecken in den Schwimmdisziplinen Schmetterling, Rücken, Brust, Freistil und Lagen, verbesserten dabei ihre persönlichen Bestzeiten 24 mal und belegten 40 mal die Ränge 1 bis 6, die mit Urkunden ausgezeichnet wurden.